Erzbischöfliches Gymnasium Privatschulen EbGym Hollabrunn

"Compassion" – ein einzigartiges Projekt

  • compassion_2012
Von ihren Erfahrungen, die sie in sozialen und medizinischen Einrichtungen machten, berichteten die SchülerInnen bei einer gelungenen Abschlusspräsentation.

 

Zum Projekt:
  • Ziel des Projekts ist der Kontakt mit Menschen, denen man im alltäglichen Leben wahrscheinlich nicht begegnet; Menschen in ganz anderen Lebenslagen kennen lernen und verstehen, wie unterschiedlich und verschieden Leben sein kann.
  • Kernstück: 2-wöchiges Praktikum in sozialer bzw. medizinischer Einrichtung
  • Vor der Praktikumszeit werden die SchülerInnen in den unterschiedlichsten Unterrichtsgegenständen und durch Vorträge von schulfremden ExpertInnen auf die Praktikumswochen vorbereitet.
  • Im Anschluss an das Praktikum werden die gesammelten Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam mit Supervisorinnen reflektiert.

Mittlerweile das 6. Jahr wird am AG Hollabrunn das Projekt „Compassion“ durchgeführt, bei dem die SchülerInnen der 7. Klassen die letzten beiden Wochen des 1. Semesters in einer sozialen bzw. medizinischen Einrichtung in Niederösterreich und Wien verbringen. Im Rahmen dieses Praktikums lernen die SchülerInnen den Umgang mit alten und kranken Menschen, Kindern sowie Menschen mit besonderen Bedürfnissen und sammeln dadurch wertvolle Erfahrungen für ihr weiteres Leben.

 

Diese Erlebnisse bereiteten sie ausgesprochen einfühlsam und kreativ auf, um sie bei der abschließenden Präsentation den Gästen vorzustellen. Als Einstieg diente eine pantomimische Darbietung zum Thema „Freundschaft“, gefolgt von einem Schattenspiel, das den Grundgedanken von Compassion besonders gut widerspiegelte und die Anwesenden, genauso wie der dargebotene innere Monolog zu den gesammelten Erfahrungen am Weißen Hof, zum Nachdenken anregte. Des Weiteren versetzten filmische und tänzerische Darbietungen, sowie musikalische Einlagen die Gäste in Erstaunen. Auch lustige Beiträge, in denen unter anderem „Austria’s Next Top-Kindergartenkind“ gekürt wurde, beinhaltete das von den SchülerInnen abwechslungsreich gestaltete und toll moderierte Programm.

Den krönenden Abschluss bildete das vom Chor der 7. Klassen gesungene Lied „We are the world“, das allen Anwesenden nochmals zeigte, wie einzigartig dieses Projekt ist – nicht zuletzt aufgrund der Einzigartigkeit der SchülerInnen.